Wie die Zeit vergeht – Rückblick auf das erste Ausbildungsjahr

Wie die Zeit vergeht – Rückblick auf das erste Ausbildungsjahr

Es kommt mir so vor, als wäre die Einführungswoche erst ein paar Wochen her und nun ist das erste Ausbildungsjahr schon wieder fast vorbei, die Zeit verlief unfassbar schnell.

Wenn ich auf meine ersten Tage in der Bank zurückblicke und sehe, wie viel ich im vergangenen Jahr alles gelernt habe, macht mich das schon ein wenig stolz. Als ich vor einem Jahr meine Ausbildung bei der VBBM begonnen hatte, bekam ich von Familie und Freunden häufig die Frage gestellt, ob ich mir in meinem jungen Alter sicher wäre, dass diese Ausbildung das Richtige für mich ist. Das hat mich anfänglich etwas verunsichert. Heute weiß ich, dass es definitiv der richtige Schritt ins Berufsleben für mich war. Damals wusste ich auch schon, dass es mir gefallen wird, doch ich wusste nicht, was mich alles erwarten würde. Das erste Ausbildungsjahr bestand für mich hauptsächlich aus der Serviceberatung am Markt und der Berufsschule, denn durch das Coronavirus konnte ich nicht in unsere Unternehmenszentrale nach Eschbach in die internen Abteilungen gehen. Diese werde ich dann im kommenden Lehrjahr kennenlernen, worauf ich mich schon sehr freue. Im ersten Ausbildungsjahr habe ich überwiegend den Kontakt zu unseren Kunden kennengelernt. Mein persönliches Highlight im Service ist die Einrichtung des Online Bankings mit dem Kunden, denn ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich in meiner ersten Woche meine VR-BankingApps eingerichtet habe.

Ich habe so viele schöne Erfahrungen gesammelt und viel Wissenswertes, nicht nur für den Beruf, sondern für mein ganzes Leben gelernt. Dazu habe ich in der Bank, sowie in der Berufsschule wunderbare neue Menschen kennengelernt. Egal wo ich bisher meine Ausbildung verbracht habe, die Mitarbeiter empfingen mich immer sehr herzlich und man konnte viel zusammen lachen… so sollte es doch sein : )

Mit dem ersten Lehrjahr in der Bank ging für mich auch das erste Schuljahr der Berufsschule zu Ende, das durch das Coronavirus auch ein bisschen anders verlief als es geplant war. Was dazu führte, dass wir in den letzten drei Schulblöcken einen virtuellen Klassenraum hatten. Ich finde die Mischung aus Theorie (Schule) und Praxis (Bank) macht es einfach, da einem die Themen aus der Schule im Alltag in der Bank begegnen.

Zusammengefasst kann ich sagen: Ich freue mich auf das nächste Ausbildungsjahr und bin schon gespannt, was mich im zweiten Ausbildungsjahr Spannendes erwarten wird.

Vorteile der Ausbildung

Vorteile der Ausbildung

Endlich mit der Schule fertig, doch was jetzt ? – eine Ausbildung bei der Volksbank Breisgau-Markgräflerland bringt viele Vorteile mit sich.

Als Mitarbeiter (m/w/d) der VBBM musst du keine Kontoführungsgebühren bezahlen und hast auch noch viele weitere Mitarbeitervorteile die dein Konto betreffen. Da du praktisch immer die Möglichkeit hast mit einem Kundenberater über die Optimierung deiner Konten, Versicherungen und Absicherungen zu sprechen bist du immer auf dem neusten Stand der Möglichkeiten. Das hilft dir dein eigen verdientes Geld am besten anzulegen und auszunutzen. Dazu hast du den Vorteil, wenn du selbst die verschiedenen Produkte nutzt, dass du den Kunden die einzelnen Produkte viel besser erklären und einrichten kannst.

Du integrierst dich in ein Team in dem Zusammenhalt herrscht und jeder jedem hilft. Man ist nie allein wenn man mal nicht weiter weiß oder eine Frage hat. Neu gelerntes kann man direkt umsetzten, so wirst du mit der Zeit immer selbstständiger und kannst viele Dinge schon bald ohne Unterstützung machen.
Durch den täglichen Umgang mit finanziellen Themen lernt man Onlinebanking, Kreditkarten und der gleichen nicht nur den Kunden zu erklären, sondern diese auch für eigene Bankgeschäfte zu nutzen.
Aber in der Volksbank Breisgau-Markgräflerland gibt es noch viel mehr als Service oder Kundenberatung. Während der Ausbildung durchläufst du einmal die ganzen Abteilungen z.B. die QSA (Qualitätsicherung Aktiv). In dieser Abteilung gibt es umfangreiche Aufgaben. Du bekommst erste Eindrücke wie ein Grundbuch aufgebaut ist und was alles drin stehen könnte. Es werden Wertermittlungen von Objekten berechnet meistens darfst du sogar auf Außenterminen mit um das Objekt zu besichtigen. Dazu wird dir gezeigt wie mit einer KDF (Kapitaldienstfähigkeit) ein Kreditantrag berechnet wird.

Wenn du deine Ausbildung abgeschlossen hast sind deine Chancen für eine Übernahme sehr hoch. So ist es möglich nach der Ausbildung direkt in dem Team zu arbeiten, in dem du schon lange Zeit während der Ausbildung warst, dann kennst du schon alles und weißt genau welche Aufgaben zu erledigen sind.
Wer sich nach der Ausbildung weiterbilden möchte kann zum Beispiel noch ein Studium zum Bankfachwirt machen.