Wie ihr sicher schon wisst, haben wir in der Bank viele verschiedene interne Abteilungen, vom Controlling über unser ServiceCenter bis hin zum Marketing, über das ihr schon etwas in einem anderen Blogbeitrag gelesen habt. Heute möchte ich euch zwei weitere Abteilungen vorstellen, in die ich im November für eine Woche hineinschnuppern durfte: die Unternehmensorganisation zusammen mit dem Immobilienmanagement.

Unsere Tage in den internen Abteilungen starten am Anfang meist gleich: Zuerst gibt es ein Einführungsgespräch, in welchem besprochen wird, was die verschiedenen Aufgaben der Abteilung sind und wie ein Tag für mich als Azubi dort ungefähr ablaufen wird. Danach wird man in der Abteilung herumgeführt und mit den Kollegen bekanntgemacht.

Am Anfang meiner Woche war ich für einen Tag im Immobilienmanagement eingeteilt. Diese Abteilung beschäftigt sich mit allem rund um die Gebäude und den Fuhrpark der VBBM, sei es die Überwachung der Kameraausfälle, die Vorgehensweise bei einer Alarmauslösung in einer unserer Filialen oder die Kosten für die einzelnen Gebäude. Das Aufgabengebiet ist sehr abwechslungsreich und man sitzt nicht den ganzen Tag vor dem Bildschirm, beispielsweise sind wir am Mittag wegen eines Handwerkers zu unserer Filiale in Heitersheim gefahren

Die restlichen Tage war ich in der Unternehmensorganisation eingeteilt, bei der sich alles um Prozessentwicklung, die IT der Bank usw. dreht. Am Anfang durfte ich einer Kollegin beim Anlegen neuer Mitarbeiter in unserem System über die Schulter schauen. Danach habe ich einen Eindruck über die von uns verwendeten Programme und alles, was dahintersteckt, bekommen.

Wenn es neue Regeln oder Gesetze gibt, müssen entsprechende Vorgänge neu programmiert oder einzelne Arbeitsvorgänge abgeändert werden. Aber auch das Einrichten von Arbeitshandys oder Homeoffice-Plätzen, welche gerade in dieser Zeit sehr gefragt sind, war ein Thema.

Am Ende gab es wie in jeder Abteilung ein Beurteilungsgespräch, bei dem sowohl der Azubi als auch die Abteilung über die vergangene Woche spricht, was gut war, was noch verbessert werden könnte und ob es Ideen gibt, wie man in der kurzen Zeit den Azubis einen noch besseren Eindruck über die Abteilung geben kann.

Mir gefallen die Tage in Eschbach immer sehr gut, da es mal etwas ganz anderes ist als die Arbeit am Markt, man viel Neues lernt und einen Eindruck bekommt, was alles hinter den Kulissen der VBBM passiert.

Jana Molz
geschrieben von Jana Molz

Erfahre mehr über mich unter dem folgenden Link: Jana Molz