Wir machen den Weg frei. Und wie sieht es nach der Ausbildung aus? Durch deine Ausbildung bei der Volksbank sind dir vielfältige Möglichkeiten geboten, wie deine Laufbahn als Banker weitergehen kann. Deshalb habe ich einige unserer ehemaligen Azubis dazu befragt, für welchen Weg sie sich nach der Ausbildung entschieden haben.

Diese Fragen habe ich ihnen gestellt:

  1. Für welche Abteilung unserer Bank hast du dich entschieden?
  2. Was sind hier deine Tätigkeitsfelder?
  3. Wieso hast du dich für genau diese Abteilung entschieden?

 

Pascal Bilharz – Privatkundenberatung

  1. Ich wollte am Markt bleiben und das am liebsten als Privatkundenberater. Darauf habe ich mich dann beworben und bin nun in Buggingen als Kundenberater aktiv.
  2. Im Kundengeschäft hat man sehr unterschiedliche Aufgaben. Dazu gehört die Betreuung eines Kundenstamms. Das heißt, ich bin der Ansprechpartner für allgemeine Fragen und Anliegen der Kunden und vermittle gegebenenfalls dann auch an die Spezialisten im Haus und im Verbund weiter. Darüber hinaus gehe ich aktiv auf Kunden zu und berate diese genossenschaftlich zu den Themen Liquidität, Vermögen, Immobilien, Absicherung und Vorsorge.
  3. Schon vor Beginn meiner Ausbildung war für mich klar, dass ich nach meiner Ausbildung im direkten Kundenkontakt bleiben möchte. Dies hat sich auch während der Ausbildung bestätigt, da ich sehr gerne persönlich Kundenkontakt halte und anderen bei Problemen/Anliegen/Wünschen weiterhelfen und sie unterstützen möchte. Daher hat es mich auch gefreut, dass ich nach meiner Ausbildung am Markt als Privatkundenberater tätig sein darf.

 

Roman Karmanov – Interne Revision

  1. Interne Revision
  2. In der Internen Revision prüfen wir als neutrale Stelle, die nicht in den Prozess mit eingebunden ist. Zunächst beurteilen wir die entsprechenden Bereiche hinsichtlich ihres Risikos und entscheiden anschließend, wie intensiv ein Bereich geprüft wird (dies nennen wir “Risikoorientierung”). Geprüft werden alle Geschäftsbereiche der Bank, beispielsweise der Kreditbereich oder der Wertpapierbereich. Wenn ihr in der Ausbildung auf einer Filiale eingesetzt seid, könnt ihr vielleicht auch mal eine Filialprüfung erleben. Nachdem die Prüfung durchgeführt ist, wird ein Bericht darüber erstellt. Im Prüfungsbericht werden neben der sachlichen Darstellung sowohl positive als auch negative Feststellungen aufgeführt.
  3. Ich finde, es ist eine sehr abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit. Da immer unterschiedliche Bereiche/Themen geprüft werden, wird es bei der Internen Revision nie langweilig! Außerdem bekomme ich bei meiner Tätigkeit einen tiefen Einblick in alle Bereiche unserer Bank. Dabei werden die verschiedenen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Abteilungen deutlich und man erkennt, wie eine Bank ganzheitlich funktioniert.

 

Sarah Heimann – Marktfolge Passiv / Wertpapiere

  1. Marktfolge Passiv / Wertpapiere
  2. Zu meinen Tätigkeitsfeldern gehören die Wertpapierabwicklung und Kontrolle:
  • Kontrolle der Wertpapierorders und der Protokolle nach WphG
  • Kontrolle der Depot A-Geschäfte
  • Depotüberträge
  • Direct Brokerage
  • Hauptversammlungen und Kapitalmaßnahmen
  • DZ Vermögensverwaltung
  • Ausländische Quellensteuer

und das Kartengeschäft:

  • Kontrolle von Kreditkartenverträgen
  • Erfassung und Kontrolle von Kreditkartenänderungen
  • Anlage, Änderungen und Kündigungen von Firmenkreditkarten
  • Sicherheitswarnungen und Umsatzüberprüfungen
  • Zahlungsreklamationen
  1. Während meiner Ausbildung erhielt ich die Chance als Assistentin im Private Banking zu arbeiten. Hier habe ich einen großen Einblick in das Wertpapiergeschäft bekommen. Da ich mich auch für die Abwicklung im Wertpapiergeschäft interessiere und mir Kontrolltätigkeiten liegen, bewarb ich mich nach meiner Ausbildung auf diesen Fachbereich. In Verbindung mit dem Kartengeschäft, das sehr marktnah und individuell ist, entstand ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Aufgabengebiet.

 

Michelle Wehrle – Service

  1. Nach meiner Ausbildung zur Finanzassistentin habe ich mich für den Service in Neuenburg entschieden. Hier bin ich der erste Ansprechpartner für unsere Kunden vor Ort und helfe bei den täglichen Bankgeschäften. In meiner Ausbildung hatte ich sehr viel Spaß dabei, mit Kunden zusammen zu arbeiten und ich war mir sicher, dass ich das auch gerne weiterhin tun möchte.
  2. Meine Tätigkeitsfelder sind sehr vielfältig. Ich helfe Kunden bei Fragen rund um die Bank. Von der Unterstützung im Online Banking, Ausführen von Umbuchungen und Überweisungen, Fragen zum Konto oder zu Geldanlagen ist alles dabei.
  3. Ich habe mich für diese Abteilung entschieden, da ich sehr gerne mit Menschen zusammenarbeite und jeder Tag ein anderer ist. Die abwechslungsreiche Arbeit im Service bereitet mir sehr viel Spaß und es freut mich, wenn ich unseren Kunden helfen kann.

 

Wie du siehst, stehen dir nach der Ausbildung viele Türen offen. Während der Ausbildungszeit durchläufst du natürlich sämtliche Abteilungen unserer Bank und lernst diese genauer kennen.

Nina Ryon
geschrieben von Nina Ryon

Erfahre mehr über mich unter dem folgenden Link: Nina Ryon